Foto: M. Grasser

Warum eine verschränkte Ganztagsschule?

Wir sehen in der verschränkten Ganztagsschule die optimale Schulform, um die Talente der uns anvertrauten Kinder bestmöglich zu fördern.

Neben dem herkömmlichen Unterricht haben andere Aspekte wie z.B. soziales und emotionales Lernen, individuelle Lernunterstützung wie z.B. Sprachförderung und ein sinnvolles Freizeitangebot maßgeblich an Bedeutung gewonnen. In unserer verschränkten Ganztagsschule wechseln sich Unterricht, Lern-, Ruhe- und Freizeitphasen sinnvoll von MontagDonnerstag zwischen 7:45 und 16:10 ab. Am Freitag endet der Unterricht um 14:00. Alle Übungen zum Festigen und Vertiefen der Lerninhalte und Vorbereitungen können unter professioneller pädagogischer Aufsicht erledigt werden. Bei Bedarf wird darüber hinaus eine Nachmittagsbetreuung angeboten.

Wir können erzieherischen und sozialen Aufgaben wie dem Erlernen von sozialen Umgangsformen und musisch-kreativen Inhalten ausreichend Zeit und Raum geben. Innovative Unterrichtsformen wie Projektunterricht, offenes Lernen und schülerzentriertes Lernen benötigen in der Regel längere Zeitblöcke. Neben den pädagogischen Argumenten, sind es insbesondere soziale Aspekte, die für eine verschränkte Form der Ganztagsschule sprechen.

Schülerinnen und Schüler mit nicht-deutscher Muttersprache sind längere Zeit in einem Umfeld, in dem definitiv Deutsch gesprochen wird und können sich v.a. bei den freizeitpädagogischen Aktivitäten sprachlich besser einbringen. Außerdem steht ausreichend Zeit zur Verfügung, um gelegentlich und zeitlich begrenzt in Kleingruppen intensiv an der Deutsch-Kompetenz zu arbeiten.

Die verschränkte Ganztagsschule, in der auf die biologische Leistungskurve der Schülerinnen und Schüler Rücksicht genommen wird, bietet somit die optimalen Voraussetzungen und ausreichend Zeit für kognitives, soziales und emotionales Lernen.