21.01.2019

Mit dem Tablet im eigenen Tempo zum Erfolg

Flexible Eingangsstufe an der Praxis-NMS der PH Steiermark


Die Regierung hat ein Pädagogikpaket verabschiedet, das zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Unterrichts vorsieht. Konkrete Vorschläge zur Umsetzung fehlen jedoch noch. Tablets und Digitalisierung sind in aller Munde und werden heiß diskutiert.

An der Praxis-NMS der Pädagogischen Hochschule Steiermark läuft seit zwei Jahren das Projekt "Flexible Eingangsstufe", das von der Industriellenvereinigung Steiermark unterstützt wird. Es bringt die Ziele der NMS, insbesondere Chancengerechtigkeit und flexible Gruppierungen mit den Zielen des Pädagogikpaketes in Einklang. Diese Flexibilisierung wäre ohne den Einsatz von digitalen Arbeitsplänen und Tablets kaum möglich.

Das Projekt, in dem die Kinder in Mehrstufenklassen individuell gefördert und gefordert werden, basiert auf der Entwicklung einer digitalen Lernumgebung. Jedes Kind arbeitet an seinem eigenen Tablet, wo es auf seine Lernpläne und Lernaktivitäten direkt zugreifen kann. Ziel ist eine individuelle Förderung jedes Kindes, um sowohl die Grundkompetenzen zu sichern als auch Höchstleistungen zu ermöglichen. Erste Erfolge sind bereits belegbar.

Wir laden Sie herzlich ein, das Projekt genauer kennenzulernen und sich selbst ein Bild davon zu machen, wie Kinder mit Hilfe gut geplanter digitaler Werkzeuge sehr selbstständig und im eigenen Tempo lernen können.

Dienstag, 29.01.2019, 13.30, Hasnerplatz 12, Praxis-NMS, Hörsaal A EG, Eingang 7
Begrüßung:
Prof.in Dr.in Elgrid Messner, Rektorin der Pädagogischen Hochschule
DI Alexander Tessmar-Pfohl, Bildungssprecher Industriellenvereinigung Stmk.
Projektvorstellung:
Mag.a Laura Bergmann, Projektleiterin

Im Anschluss an die Präsentation gibt es die Möglichkeit, den Unterricht in den flexiblen Mehrstufenklassen zu beobachten. So können Sie sehen, wie digitale Werkzeuge den Unterricht bereichern und zu aktivem Lernen eingesetzt werden.

Wir würden uns freuen, ein Mitglied Ihrer Redaktion bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen und danken bereits im Voraus für die Berichterstattung.